19. Februar 2012

Rezension Julia für immer - Stacey Jay

Informationen :

Originaltitel : Juliet Immortal

Autor/in : Stacey Jay

Verlag : INK Egmont

Erscheinungsdatum : 9. Februar 2012

Preis : € 17,99 [D]


Inhalt :

Was ist wirklich geschehen, damals in Verona, im Schicksalsjahr 1304? Romeo und Julia sind nicht im Namen der Liebe gestorben. Nein, Romeo hat Julia ermordet, um selbst Unsterblichkeit zu erlangen. Als Söldner der Apokalypse verhindert er seit 700 Jahren, dass Liebende zueinander finden. Doch auch Julia ist in Wahrheit unsterblich geworden und kämpft auf der Seite der Botschafter des Lichts für die wahre Liebe. Als erbitterte Feinde kämpfen sie in verschiedenen Körpern für ihre jeweilige Mission. Jahrhunderte später erwacht Julia im Körper des Mädchens Ariel. Auf der Suche nach deren Seelenverwandten trifft sie zu ihrem großen Entsetzen zum ersten Mal auf Romeo selbst. Dies könnte ihr letzter Kampf werden. Es sei denn, die Liebe holt die beiden wieder ein, wenn auch anders als jemals vorstellbar ...


,,Ich atme ein und sauge die Luft ganz tief in meine Lunge. Sie strömt durch die offenen Fenster herein und trägt mir herrliche Gerüche zu : frisch gemähtes Gras, wilder
Rosmarin und Kuhdung. Es ist einfach wunderbar !“

(S. 342)

Meine Meinung :

Julia für immer war die reinste Achterbahnfahrt für mich. Vorweg muss ich wohl sagen,dass ich Romeo & Julia einfach liebe ! Ich liebe die Idee,das Konzept ,einfach alles. Am Anfang war ich noch relativ zuversichtlich ,dass Romeo und Julia trotz aller Schwierigkeiten und Grausamkeiten zusammenkommen würden. Leider hat sich dieser Eindruck sehr schnell verflüchtigt,was mich ein wenig traurig gemacht hat,da ich dieses Buch gradezu auf ein podest gestellt habe. Die Idee ist einfach genial und wie gemacht für mich. Ich denke ,deswegen war ich ein ganz ,klein wenig enttäuscht.
Die Charaktere waren an sich eigentlich überhaupt nicht liebesnwert. Sie waren kaputt und hatten alle Narben , aber grade deswegen waren mir die meisten so sympathisch. Nur mit Julia konnte ich einen Großteil des Buches nicht mitfühlen. Es fiel mir schwer eine Verbindung zu ihr aufzubauen. Jedenfalls bis zum Schluss. Als Julia eine große Entdeckung gemacht hat,fiel es mir auf einmal viel leichter mich in sie hinein zuversetzen.
Stacey Jay's Schreibstil wiederum ist wunderbar flüssig zu lesen. Sie schafft es im Kopf alles vollkommen klar entstehen zu lassen.
Ein großer Pluspunkt des Buches ist die Unmöglichkeit des Abschweifens. Diese Geschichte strotzte nur so von Spannung und Intrigen. Man musste wirklich genau mitlesen und konnte nicht ein paar Zeilen mit den Gedanken woanders hinwandern.
Der Großteil der Geschichte ist aus Julias Sicht, es gibt allerdings am Anfang , in der Mitte und am Ende ein Kapitel aus Romeos Sicht und eher am Ende noch eins aus der Sicht der Amme, was mich wirklich gut gefallen hat. Ich liebe es ,wenn Bücher aus mehreren Perspektiven geschrieben sind, da es für mich interessant ist, in die Köpfe der anderen gucken zu können. Das beeinflusst die Denkweise über die Handlung und die Charaktere enorm.
Wie oben bereits gesagt, war ich ein wenig enttäuscht ,dass aus Romeo & Julia nichts werden sollte, jedoch hat Frau Jay mich enorm aufgeheitert mit ihrem Schluss. Das Ende ist fast schon zu überraschend und genial gemacht !

Fazit :

4,5 von 5 Sternen. Alles in allem ein absolut lesenwertes Buch. Ich glaube entweder man mag dieses Buch sehr oder man kann es nicht ausstehen. Ein durchschnittliches Mittelding gibt es nicht !


*Ein riesiges Dankeschön an den INK Egmont Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars !*

Kommentare:

  1. Super Rezension! Ich lese es nach "Rosendorn" und bin schon gespannt. :)

    LG Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) Ich hoffe es gefällt dir ;)

      Löschen