21. Juni 2012

Rezension Das Göttliche Mädchen - Aimée Carter


Informationen :

Originaltitel : The Goddess Test

Autor/in : Aimée Carter

Verlag : Mira Taschenbuchverlag

Erscheinungstermin : 10. Mai 2012

Preis : € 9,99 [D]



Inhalt :Du kannst das Leben deiner Mutter retten wenn du als Wintermädchen bestehst!
Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht so gut aus und scheint gleichzeitig so ... unendlich traurig zu sein.
Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt.

>Tja<, murmelte er, nachdem er geschluckt hatte. >Sieht aus, als hättest du jetzt ein Date mit dem Teufel.< Ich stöhnte.“

(S. 28)
Meine Meinung:
„Das Göttliche Mädchen“ steht bereits seit mehr als einem Jahr auf meiner Wunschliste, deswegen war ich natürlich Feuer und Flamme und konnte es kaum erwarten anzufangen.
Zu Beginn lernen wir Kate kennen und schnell wird die ernste Situation ihrer Mutter klar und wieviel sie ihr bedeutet. Auf den ersten Seiten war Kate mir ziemlich sympathisch. Sie war so fürsorglich und selbstlos. Nach einer Weile jedoch hat mich genau das ein wenig gestört. Kates ganzes Ich hat sich um ihre Mutter gedreht, man hat gar nicht viel von ihr erfahren, weil der Großteil ihrer Gedanken sich andauernd um ihre Mutter drehte. Kate war mir einfach zu perfekt, zu glatt. Ich konnte mich nicht wirklich in sie hineinversetzen. Auch bei den anderen Charakteren war niemand , dabei bei dem ich sagen konnte : „Das ist mein Liebling ! Der macht jede Szene besser !“

Ich habe immer gedacht, in der Geschichte gibt es sieben Aufgaben , die sie meistern muss, sieben Schwierigkeiten. Dem war leider nicht so, was ich sehr schade fand, denn so ging es größtenteils nur um Kates Alltag. Im Allgemeinen fand ich den Ablauf nicht immer gut durchdacht. Es passierte vieles sehr unbedacht und naiv.

Leider hat mir auch die Spannung gefehlt. Trotz Mordversuche und ähnlichem konnte die Autorin mich nicht fesseln. Aimée Carter hat einen sehr schönen Schreibstil, welcher mich auch zügig durch die Geschichte gebracht hat.
Fazit :
3 von 5 Sternen !

Ich bin leider ziemlich enttäuscht worden. Die Protagonisten haben mich nicht wirklich angesprochen und ich habe zu viele Fehler in der Handlung gefunden. Die Idee und der Schreibstil waren zwar sehr gut, aber leider hat das nicht gereicht, was ich wirklich schade finde :(
Für jemanden, der sich nicht unbedingt für die 'traditionnelle' griechische Mythologie interessiert könnte dieses Buch allerdings durchaus etwas sein.

*Ich bedanke mich herzlich beim MIRA Taschenbuch Verlag für dieses Exemplar ! :) *

Kommentare:

  1. Tolle Rezension, schade, dass es nicht wirklich deinen Geschmack getroffen hat. Ich schau mal nach dem Buch.

    Liebe Grüße
    http://buchgedankenwelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Gute Rezension, irgendwie hab ich so ein Gefühl, dass ich das Buch nicht mögen werde. ^^ Ich lass mal die Finger davon.

    Danke für die Rezi! :))


    LG!
    Lydia

    AntwortenLöschen
  3. Haha, danke! :D Ich bin so froh, dass ich doch kein Freak bin und mein Gesicht beim Lesen nicht unter Kontrolle habe. :D
    Ehrlich? Ich hab vorher auch welche von dem Buch gelesen, aber nach deiner habe ich mich endgültig gegen das Buch entschieden. :)
    Bestimmt, hilft sie dir. :)
    Danke ♥

    AntwortenLöschen