1. November 2012

Rezension Flying Moon - Katrin Bongard



Informationen :

Titel : Flying Moon
Autor/in : Katrin Bongard
Verlag : Red BugBooks
Erscheinungstermin : 11. September 2012
Preis : € 2,99 [D]
Format : Kindle Edition


Inhalt :

Ein rockiges Aschenputtel, ein trauriger Prinz, eifersüchtige Ex-Freundinnen: Ein modernes Liebesmärchen.
Flying Moon ist die Geschichte der 16 jährigen Moon, die auf einer Filmparty einen Jungen trifft und sich sofort in ihn verliebt. Was Moon nicht weiß: er ist ein Filmstar, sein Ruf als Verführer legendär. Nach einer stürmischen Annäherung werden beide unfreiwillig getrennt. Ein Jahr später treffen sie auf einem Filmset zufällig wieder aufeinander und sollen ein Liebespaar spielen ...

> Große Liebe. Das hatten beide jedenfalls immer erzählt. Dass eine große Liebe einfach so zerbrechen konnte, wollte ich einfach nicht glauben. <
(Seite : unbekannt)

Meine Meinung :

Zu Beginn hatte ich eigentlich keine besonders hohen Erwartungen an Flying Moon. Der Inhalt klang allerdings sehr interessant, da ich Filme total toll finde und selber gerne schauspielere, so dass ich als Rezensentin zugesagt habe. Im Nachhinein bin ich darüber sehr froh, denn Flying Moon hat sich als schönes Buch entpuppt.
Katrin Bongards Schreibstil ist angenehm zu lesen und zeichnet sich durch Knappheit und Schlichtheit aus. Es wirkte ein wenig wie ein Drehbuch, aber gerade deshalb fiel es mir leicht zu lesen und die Seiten flogen nur so dahin. Außerdem kennt sie sich zweifellos sehr gut mit Film und Dreh-Alltag aus und erklärt die ganzen Kleinigkeiten sehr verständlich und interessant.
Sie schreibt aus Moons Sicht und hat ihre Sprache der Jugendlichen gut angepasst.
Moon ist sehr gut ausgearbeitet worden. Sie ist Interessant und man schließt sie schnell ins Herz. Aber ich muss sagen, dass ich zu Beginn ein paar kleine Schwierigkeiten mit ihr hatte, was daran lag, wie sie manchmal mit ihrem Bruder umgegangen ist. Ich bin selber große Schwester und ich wäre nicht so ruhig geblieben, wenn mein kleiner Bruder so viel anstellen und auf die falsche Bahn geraten würde, aber andererseits konnte ich ihren Beschützerinstinkt dann doch wieder nachvollziehen. Allerdings fand ich den lockeren Umgang mit Drogen doch etwas gewöhnungsbedürftig, denn zu Anfang wirkte es so, als würden die Protagonisten ständig damit rumlaufen. Die anderen Charaktere sind sehr unterschiedlich und facettenreich. Man erfährt immer mal wieder Dinge, die man nicht von ihnen erwartet hätte. Ich hätte mir allerdings doch mehr Tiefe gewünscht. Denn obwohl mir die anderen Charaktere sehr sympathisch waren, blieben die meisten oberflächlich und es wäre schon gewesen öfter zu erfahren, was sie denken oder fühlen.
Was mich außerdem enttäuscht hat, war das Ende. Nachdem die Liebesgeschichte zwischen Moon und Lasse lange zeit so zögerlich war ging mir das Ende einfach zu schnell und ich hätte erwartet, dass beide anders handeln. Das kam mir zu abrupt und ich fände eine Fortsetzung ganz schön, da Moons und Lasses Geschichte durchaus noch Potenzial zum weitererzählen hätte.

Fazit :

Flying Moon ist ein schöne Liebesgeschichte mit viel Herzschmerz und Eifersüchteleien in der aufregenden Welt des Films und erinnert daran, dass Schauspieler auch nur Menschen sind. Ideal für ein paar schöne Lesestunden !

* Ein großes Dankeschön an den Red Bug Books Verlag ! *

Kommentare:

  1. Hallo Alina,
    danke, ich bin ganz gerührt und im übrigen stolz, auf deinem geschmackvollen Blog zu stehen oder eher - mein Buch - Cover :)
    Deinen Weihnachtskalender habe ich auch schon besucht und konnte mir nicht verkneifen, schon mal ein paar Türchen zu öffnen, die eigentlich noch nicht dran sind - war einfach zu verführerisch! LG K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui das von der Autorin zu hören ist wirklich toll :-)
      Vielen Dank ! :-)
      Haha :D:D Dasselbe Problem habe ich bei meinen Schokokalender :-D

      Liebste Grüße Alina

      Löschen
  2. Oh ja, bei Schokolade kann ich auch nicht widerstehen!

    AntwortenLöschen